07.08.2009 - Feuerwehr verhindert Großfeuer in Gaststätte

Nur durch den schnellen Einsatz der Feuerwehren Wardenburg, Littel und Achternmeer ist es zu verdanken, dass sich ein Küchenbrand nicht auf die gesamte Gastwirtschaft ausbreitete.

Hofansicht WassermuehleGegen 17:35 Uhr wurde die Feuerwehr Wardenburg zu einem vermeintlichen Küchenbrand zur Gastwirtschaft "Alte Wassermühle" gerufen. Als das erste Fahrzeug eintraf, drang dichter Rauch aus dem Gebäude und aus dem Reetdach. Sofort forderte der Einsatzleiter Verstärkung aus Littel und Achternmeer an. Ein Atemschutztrupp machte den Brandherd ausfindig. Ein großer Bräter, der mit Gas betrieben war, brannte so stark, das die Mitarbeiter der Gastwirtschaft den Brand nicht unter Kontrolle bringen konnten und riefen über 112 die Feuerwehr.

Mit einer Kübelspritze konnte der Brand schnell gelöscht werden. Eine Hochzeitsgesellschaft, die dort bereits eingetroffen war, schaute zu, wie die Feuerwehr die Gastwirtschaft vor größeren Schaden bewahrte. Mit Überdruckbelüftern wurde die Gaststätte rauchfrei gemacht. Inwieweit die Küche noch einsatzbereit ist, kann man noch nicht abschätzen. Der Sachschaden ist erheblich. Nach rund einer Stunde konnten die insgesamt 60 Einsatzkräfte wieder abrücken. Verletzt wurde bei dem Küchenbrand zum Glück keiner, aber der Schock war den Angestellten der Gastwirtschaft deutlich anzusehen.

Quelle Bericht & Foto: Kreispressewart LKO