29.07.2010 - Statt Restaurant brennt nur der Müll

Einen gehörigen Schrecken hat der Besitzer eines griechischen Restaurants in Hundsmühlen in der Nacht zu Freitag bekommen. Eine Zeit lang sah es so aus, als ob seine Gastronomie abbrennen würde. Am Ende war es nur der Müll.

Ein Zeitungsausträger hatte das Feuer am frühen Morgen im Hinterhof des Restaurants bemerkt und sofort die Feuerwehr alarmiert. Mit der Information "Brennendes Restaurant in Hundsmühlen" wurden die Feuerwehren Wardenburg, Achternmeer, Littel und die Berufsfeuerwehr Oldenburg mit Drehleiter um 4.22 Uhr alarmiert.

Wegen der großen Anzahl an Feuerwehren und Einsatzkräften seien auch zwei Rettungswagen aus Oldenburg und Sandkrug dazugerufen worden, berichtet der Kreispressewart der Feuerwehr, Uwe Arndt. Als Einsatzleiter und Ortsbrandmeister Stefan Buschmann mit dem Leitwagen am Einsatzort eintraf, stand dann schon fest, dass nicht das Restaurant brannte, sondern nur Unrat im Hinterhof des Restaurants. Die Flammen konnten mit einem Strahlrohr schnell gelöscht werden.

Das Feuer zerstörte lediglich Lamellenzäune, außerdem wurde eine Wand mit Ruß geschwärzt. Um sicher zu stellen, dass nicht doch noch Feuer in das Dach des Anbaus gelangt war, wurde es geöffnet und mit einer Wärmebildkamera nach Brandnester durchsucht. Bis auf die Feuerwehr Wardenburg rückten die Einsatzkräfte wieder ab. Im Einsatz waren drei Feuerwehren aus dem Landkreis und die Berufsfeuerwehr Oldenburg mit insgesamt 15 Einsatzfahrzeugen und 70 Einsatzkräften. Um 5 Uhr war der Einsatz schon wieder beendet. Die Polizei machte über die Brandursache sowie zur Schadenshöhe noch keine Angaben, die Ermittlungen wurden aufgenommen.

Quelle: NWZ Online.